Im Februar 2015 hatte ich meine ersten Erfahrungen mit diesem Körperreinigungsprogramm.

Von Beginn an lernte ich das Potential dieser „gesündesten

Gemüsekiste“ kennen, vor allem auf mentaler Ebene.

Auch ich habe viele Diäten hinter mir – Mayr Kur, Heilfasten,

Trennkost, 10 in 2, ……  aber keine hat mich letztendlich bei meiner Ernährungsweise langfristig etwas ändern lassen.

Inzwischen habe ich 8 oder 9 Mal CLEAN9 gemacht und jedes Mal geht mit einer Veränderung einher:

  • Ich habe meine Frühstücksgewohnheiten komplett umgestellt
  • Ich  habe die Erfahrung gemacht, dass ein Plus an Eiweiß und weniger an Kohlenhydraten meinem Körper sehr gut tut
  • Ich esse viel weniger salzhaltige Speisen
  • Chips, salzige Erdnüsse, Knabbergebäck reizen mich nicht mehr
  • Ich nehme Essen viel bewusster wahr und verzichte dann öfter auch, weil es
  • unästhetisch wirkt
  • Ich ersetze gerne eine Mahlzeit durch einen Eiweiss-Shake
  • Ich bemühe mich Bio-Lebensmittel zu kaufen
  • Beschwerden wie steife Finger am Morgen sind Vergangenheit

Gerade nach Feiertagen oder auch nach Stressphasen, die sich leider nicht vermeiden lassen, unterstützt mich dieses Programm wieder auf die bewusste Ernährungsweise zu achten.

2015 habe ich eine BIA-Körpermessung machen lassen.

Der Vergleich zwischen damals und jetzt zeigt deutlich, dass keine Jo-Jo-Effekt eingetreten ist (wie nach all den anderen Diäten), da ich mein Gewicht von damals weiter reduzieren konnte. Andere Werte wie Körper-, Viszeralfett sind in etwa gleich geblieben.

Arbeiten muss ich an meiner Muskelsubstanz. Dieses Thema beschäftigt mich aber bereits länger und braucht eine Lösung.

Die allergrößte Freude habe ich mit der Tatsache, dass mein Stoffwechselalter deutlich unter meinem Lebensalter liegt. Und dies  schreibe neben meinem Lebenswandel (kein Nikotin, selten Alkohol) auch diesem effizienten Körper-reinigungsprogramm zu.